Hamsterkauf

Zuerst muss man sagen, dass man seinen Hamster NICHT in einem Zooladen kaufen sollte. Dort werden die Tiere oft unkontrolliert vermehrt: Es kommt zu Inzuchten und Massenvermehrungen, welches zu kranken, schwachen oder unterentwickelten Tieren führt. Außerdem sind die Haltungsbedingungen dort äußerst schlecht: Die Gehege sind zu klein, das Streu ist verdreckt und das Futter ist nicht artgerecht. Für mehr Infos gibt es folgende Seite: https://gegen-zooladekaeufe.page4.com

 Ich empfehle die Hamsternothilfen, da auch ich ab und zu mal als Pflegestelle fungiere und Tiere aufnehme (unter Abgabetiere sieht man, ob ich gerade einen Hamster zur Abgabe habe). Es gibt verschiedene Pflegestellen (zum Beispiel Hamster in Not, Hamsterhilfe NRW, Hamsterhilfe Thüringen, Hamstervermittlung Nordhessen, Hamsterhilfe Südwest, Hamsterrettung Nord usw.), die für ihre Tiere tolle Zuhause suchen. Auch bei Facebook kann man bei Hamster-Notfellchen-Vermittlung oder Hamster-Vermittlung von Notfellchen aus Pflegestellen gucken. Diese Pflegestellen kennen die Hamster bereits gut und können Auskunft über Aufstehzeiten und Gewohnheiten geben. Oft gibt es auch Jungtiere.

 

Natürlich gibt es auch die Möglichkeit, einen Hamster von einer Zucht zu kaufen. Aber auch dort gibt es viele schwarze Schafe: Bevor man einen Hamster kauft, sollte man sich gut erkundigen, wie die Elterntiere und die Jungtiere gehalten werden.

 Folgende Punkte sind zu beachten:

 - Die Gehege und das Futter für Eltern und Jungtiere sollten artgerecht sein (siehe Artgerechtes Gehege und Gesundes Futter).

 - Das Muttertier sollte nicht mehr als zwei Würfe gehabt haben.

 - Die Eltern und die Jungtiere sollten einen gesunden Eindruck machen.

 - Die Jungtiere sollten nicht vor der 6. Lebenswoche abgegeben werden (allerdings müssen mit 4 Wochen die Geschlechter getrennt werden).

 - Der Züchter sollte nach einem Gehegefoto fragen, bevor er ein Tier abgibt.

 - Der Züchter sollte für sämtliche Fragen zur Verfügung stehen (auch nach Abgabe der Tiere).

 Bei der Deutschen Hamstervereinigung und der IG Hamsterzucht gibt es eine Liste registrierter Züchter.

 

Man sollte auf keinen Fall einen Vermehrer unterstützen, der unkontrolliert vermehrt und billig auf Ebay Kleinanzeigen verkauft. Stattdessen kann man dort gucken, ob es nicht einen Hamster gibt, der in einem viel zu kleinen Gehege sitzt und wegen Allergie oder Zeitmangel abgegeben werden muss.